Tag 5 ohne den Verein …

„Wochenende“ 🙂
Na so ähnlich jedenfalls.
Grad habe ich mal überlegt, wie groß die Zahl in den Überschriften wohl werden wird … lieber nicht drüber nachdenken …

Heute jedenfalls, mach ich einen frühen Kurs 🙂
Ist ja schließlich Freitag und Frühlingsanfang noch dazu.
Auch wenn man davon nicht wirklich etwas merkt.

Egal, heute gibt es nochmal Power-Yoga.
Heute gehe ich mal fremd und werde mich hier ausprobieren.
Und zwar am „Super Star“. Ich sag Euch dann hinterher, ob es sich lohnt.

Am Wochenende werde ich mich mal mit Step und Langhantel zu Hause ein wenig mehr auseinander setzen.

Wir hören uns nachher!
Rebecca

Tag 4 ohne den Verein …

Meine Lieben,

Tag 3 war nicht so mein Tag, deshalb freue ich mich umso mehr, daß Alex eingesprungen ist!

Warum es nicht mein Tag war? Wir sind zu viert zu Hause. Zwei von uns arbeiten, ein Kind hat massig Unterrichtsmaterialien bekommen, um sie zu Hause abzuarbeiten. Das geht natürlich nicht allein, sonst ist ja auch die Lehrerin dabei. Arbeiten geht nicht so richtig, wenn das Kind kommt und um Hilfe bittet. Es hilft auch nicht bei Webkonferenzen, wenn im Haus der Staubsauger läuft. Und Unterricht über die von der Schule eingerichtete Webseite des anderen Kindes läuft auch nicht so richtig. Die Konzentration fehlt uns allen. Effektiv ist nichts davon.

Mir ist jetzt übrigens auch klar, warum die Nudeln immer ausverkauft sind. Wir sind jetzt vier Personen, die drei Malzeiten am Tag aus einer Küche einnehmen! Das mit dem Klopapier hab ich noch nicht ganz begriffen.

Die Bewegung fehlt. Mindestens dreimal am Tag zur S-Bahn fällt jetzt aus. Für alle. Es fehlen die Freundinnen. Es fehlen die Sitznachbarn und der Schulhof. Blöd. Am Abend sind alle aufgekratzt.

Ob das alles so richtig und notwendig ist, das wird sich erst in Monaten zeigen. Ob man das auf Dauer durchhält, das zeigt sich jetzt schon 🙁

Sport hilft!
Und deshalb gibt’s auch heute wieder Sport bei mir.
Und zwar mach ich heute Power-Yoga. Auch wenn es nicht auf dem Plan steht. Meine große Tochter würde sagen: „Weil ich’s kann!“. Jawoll 🙂

Also:
Je fünf Sonnengrüße A und B (nicht schummeln).
Dreimal Bein hoch und dazu Krieger 1 (jede Seite natürlich).
Dazu jeweils eine Standübung, es fällt Euch schon was ein.
Dann vier Sitzübungen (wer Lust hat, gerne mehr).
Und dann die Schließübungen ab Brücke.

Liebe Langhantels, ihr schaut bitte auf den Post von Tag 2 und wiederholt das Ganze. Bisher kann ich übrigens nur Catharina, Renate und mir ein Kreuz geben. Was ist mit dem Rest von Euch?

Wer Lust hat, macht auch gerne Step mit den Tips von Paula.

Wir sehen uns nachher,
sportliche Grüße,
Rebecca

Tag 3 ohne den Verein….

Ihr Lieben,

heute gibt es ein paar Anregungen zum Wohnzimmer- Sport von mir. Ich bin seit Montag im Home-Office und leide natürlich auch an Bewegungsmangel. Es gibt bei mir jetzt täglich ein kleines Workout zu einer festen Zeit,um nicht komplett einzurosten.
Neben Theraband-Übungen ( Meine Core and Balance Truppe kann die auch im Wohnzimmer machen) mache ich klassische Workout-Übungen. Die gehen auch im Wohnzimmer. Wichtig: Immer vorher aufwärmen.

Die FIRE-Leute wissen, dass ich Tabata-Workouts mag und darum möchte ich euch heute eine witzige Variante für zuhause vorstellen, die ich im Netz gefunden habe: Toilettenpapier Workout

Toilettenpapier haben alle zuhause ( und im Moment wahrscheinlich auch etwas mehr als sonst :-), Nachmachen sollte daher kein Problem sein.

Schaut mal hier, wie Toilettenpapier Workout aussieht

Ich habe gestern einen Versuch gestartet. Es war sehr witzig und anstrengend 🙂

Mein gestriger Testaufbau

Falls es jemand versuchen will, hier ein paar Hinweise:

Es empfiehlt sich die Reihenfolge der Übungen auf einem Zettel zu notieren, damit man das Workout flüssig hintereinander durchturnen kann.

Tabata heißt 20 sec Übung, 10 sec Pause, nächste Übung,…
Es gibt Handy Timer/ Apps, bei denen man das einstellen kann.
Es gibt aber auch spezielle Tabata Musik,wo die Intervalle eingezählt werden. Das macht es leichter. Mit Musik macht es auch mehr Spaß. Daher hier ein Link zu einer Playlist: Musik
Die Frau im Video macht 9 Übungen,die Lieder sind auf 8 Übungen pro Lied ausgelegt. Ihr könntet also eine streichen, wenn ihr mit Musik macht.

Ich habe testweise 3 Runden/Lieder gemacht. Wenn man das regelmäßiger macht,kann man die Rundenzahl gerne bis auf 8 erhöhen.
Wer einfach mal so testen will, sich selbst/ seinen Partner/ die Familie belustigen möchte, kann alle Übungen natürlich auch ohne Musik machen .

Ihr könnt natürlich auch kreativ werden und euch ganz neue Übungen überlegen 😉

Bleibt gesund und fit
Alex

Tag 2 ohne den Verein …

Ihr Lieben,
heute wieder Wohnzimmer-Sport.

Liebe Pilates-Leute,
es gibt nichts wirklich Befriedigendes im Netz zu Pilates.
Gefunden habe ich wenigstens die folgende Abbildung, die man sich neben die Matte legen könnte.

Seid einfach tapfer und macht es wie in diesem Pilates-Klassiker (Danke, Alex).

Ich werde heute um 18:00 Uhr (ja ich weiß, eine halbe Stunde zu früh) meine Yoga-Runde turnen. Heute nochmal Vorbeugen, damit es sich wirklich einprägt. Turnt Ihr mit? Meldet Euch doch kurz danach. Ich schaue nach 🙂

Liebe Langhantel-Leute,
für Euch wird es am schwierigsten.
Aber damit ihr wenigstens ein wenig etwas in der Hand habt, hier einfach mal die Playlist der laufenden Runde.

– I do my Hairtoss 2:36 (ein bisschen Allgemein-Bewegung zum warm werden)
– tainted love 8:54 (Solange schöne tiefe Kniebeugen, bringt auch ohne Gewicht was bei der Länge)
– let me entertain you 4:21 (Breite Liegestütze, an Stelle von Brankdrücken)
– I follow rivers 4:39 (Bauchlage und horizontales Brathähnchen)
– 3 nights at the motel 3:00 (enge Liegestütze)
– loose yourself 5:26 (Lunges ohne Gewicht, wenn möglich das eine Bein auf einen Stuhl stellen)
– Smells like teen spirit 5:01 (Nochmal Breite Liegestütze)
– the rain 5:06 (Plank mit Heelkicks und das Bändchen nicht vergessen 🙂 )
– for Eva 4:56 (Dehnen und Ausruhen)

Achso, sollen wir die Langhantel-Liste weiterführen, sozusagen auf Vertrauensbasis? Ich bin dafür! Bitte meldet Euch, wenn Ihr heute etwas Langhantel-Ähnliches getan habt.

Wir lesen uns später,
seid tapfer 🙂
Rebecca

Tag 1 ohne den Verein

Ihr Lieben!

Ich vermisse Euch jetzt schon!
Geht es Euch genauso?

Sport ist wichtig. Für’s Immunsystem, für’s Zusammensein (geht grad nicht), für die allgemeine Fitness und das Wohlbefinden und natürlich rein für den Spaß (8 Minuten Kniebeugen müssen einfach Spaß machen).

Ich weiß, allein ist es manchmal schwierig, sich zum Sport aufzuraffen, aber gerade jetzt ist es besonders wichtig. Und deshalb werde ich versuchen, täglich ein paar Anreize zum Sport zu geben und ein paar Gedanken dazu zu formulieren.

Heute fangen wir mal mit den Yoga-Leuten an.
Unpünktlich, wie immer, werde ich gegen 18:07 Uhr mit meiner Yoga-Runde beginnen. Und Ihr Auch! Im Wohnzimmer, im Garten, im Flur … egal.
Wir machen heute Vorbeugen.
Besorgt Euch zuerst einmal 5 Wäscheklammer. Die legt Ihr vor Euch hin.
Dann fünf Sonnengrüße A und B. Bloß keinen zu wenig!
Dann kommt die Standserie und dann der erste Teil der Bodenübungen.
Den zweiten Teil schaffen wir meistens nicht.
Dann noch die Schließübungen.
Handstand wird im Wohnzimmer schwierig. Verletzt Euch nicht!
Dann lieber einfach mal drauf verzichten.
Und dann noch ein wenig ruhen.
Jede Haltung (Asana) für 5 Atemzüge halten.

Für alle, die die Vorbeugen (1. Serie) noch nicht auswendig können, schaut Euch hier die Folgen an.

Um 19:00 Uhr seid Ihr dann fertig.
Ich werde um 19:00 Uhr im Kommentar hier Bescheid geben und Ihr bitte auch! Schreibt kurz, ob Ihr es geschafft habt, oder warum auch nicht.
Ich freu mich auf Euch!
Wir schreiben uns nachher.

Sportliche Grüße,
Rebecca

PS: Wer seine eigene Yogamatte aus der Vereinsheim holen möchte, oder auch eine stinkende Vereinsmatte ausleihen möchte, der sage bitte Bescheid. Das lässt sich dann bestimmt irgendwie regeln.

Vorläufige Einstellung des Sportbetriebes

Liebe Vereinsmitglieder!

Der Vorstand hat getagt und den Beschluss gefasst, sämtliche Sportkurse ab sofort ausfallen zu lassen, vorläufig bis einschließlich Ostermontag, den 13.4.2020.
Das Vereinsheim ist in dieser Zeit geschlossen. 

Nach dem heutigen Aufruf der Bundeskanzlerin alle nicht notwendigen sozialen Kontakte zu vermeiden, sehen auch wir uns in der Verantwortung.
Als Verein gehören auch wir als Einrichtung zum öffentlichen Leben in  Berlin und müssen ein Zeichen setzen.
Selbstverständlich hätten wir auch den Sport auf eigene Verantwortung anbieten können, aber so hoffen wir, daß wir Euch Eure Entscheidung, hoffentlich in Eurem Sinne, einfach abnehmen können.

Sollte sich die Situation zum Guten wenden, dann werden wir auch schon früher wieder die Tore öffnen. 
So werden wir uns zu Ostern wieder melden und hoffentlich bald wieder zusammen Sport treiben.

Bitte denkt daran, wir tun das nicht für uns selbst. Jeder von uns ist auf eine nicht zu vernachlässigende Weise jetzt für alle anderen verantwortlich!
Auch im Verein haben wir Mitglieder, die in die Risiko-Gruppen fallen. Auf dem Weg zum Vereinsheim treffen wir unzählige Menschen, die wir nicht kennen und für die wir auf einmal verantwortlich sind. Es liegt bei jedem einzelnen von uns, dies soweit wie möglich zu vermeiden.

Wir halten Euch auf dem Laufenden und melden uns wie auch bisher mit mindestens einem wöchentlichen Blog-Beitrag.

Bleibt gesund und schützt die anderen,
sportliche Grüße,
Rebecca, Olaf und Nadja

Heute kein Eltern-Baby-Sport und wie geht es weiter mit allen anderen Kursen

Ihr lieben Eltern!

Es wird heute, am 13.3.2020, kein Eltern-Baby-Sport stattfinden.
Zurecht möchte die heutige Kursleitung, den Kurs absagen.

Ihr lieben anderen!
Die Devise lautet, Vermeidung aller nicht unbedingt notwendigen sozialen Kontakte für die kommenden Wochen. Auch wenn es manchmal so scheint, Sport kann auch eine Nebensache sein.
Wir werden heute im Vorstand besprechen, wie es in den nächsten Wochen weiter geht und uns melden.

Sportliche Grüße,
bleibt gesund,
Rebecca